Finanzamt Sanierungsarbeiten, Fürth

Natur- und Betonwerksteinarbeiten im Fürther Finanzamt

GS SCHENK führte die umfangreichen Natur- und Betonwerksteinarbeiten des 6-geschossigen, von 1959 bis 1961 errichteten Altbaus innerhalb von 10 Monaten durch. Im Zuge der Maßnahme wurde das Dienstgebäude unter anderem mit einer vorgehängten und hinterlüfteten Fassade aus Glasfaserbetonfertigteilen ausgestattet.

Eine Besonderheit stellen die erneuerten Treppenläufe dar: Ein taktiles System weist zukünftigen Besuchern mittels Messingknöpfen auf den Stufenkanten noch besser den Weg und macht den Gang ins Finanzamt barrierefreier und sicherer.

Des Weiteren wurden die Treppenhäuser des Altbaus aus Gründen des Brandschutzes umgebaut. Die Anpassung des Altbaus bestand aus diversen Natursteinarbeiten wie Bodenbeläge aus Jura-Marmor. Betonwerksteinstufen und Bodenbeläge wurden eingebracht, bestehende Materialien wurden geschliffen
und anschließend versiegelt.

Projektdetails zu Finanzamt Sanierungsarbeiten, Fürth

  • Objektstandort: Stresemannplatz 15, Fürth
  • Baubeginn: August 2014
  • Fertigstellung: Juni 2015
  • Bausumme: 215.000,00 €
  • Auftraggeber: Staatliches Bauamt Nürnberg (Fachbereich Straßenbau und Verwaltung)
  • Verantwortlicher Architekt: Hetterich Architekten BDA | Würzburg
  • Ansprechpartner: Roland Meier, Steintechniker und Steinmetzmeister
  • Telefon: Telefon: +49 (0)911 37275-37
  • E-Mail: info@gs-schenk.de

Standort des Projektes in Fürth